www.music-newsletter.de

 

 

 

 

BARRY ADAMSON “I WILL SET YOU FREE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Barry Adamson - I Will Set You Free

TITELVERZEICHNIS:

1. Get Your Mind Right
2. Black Holes In My Brain
3. Turnaround
4. The Power Of Suggestion
5. Destination
6. The Trigger City Blues
7. Looking To Love Somebody
8. The Sun And The Sea
9. If You Love Her
10. Stand In

Label: Central Control
Webseite: www.centralcontrol.co.uk

ALTERNATIVE POP

Für Fans von: Lenny Kravitz - Terence Trent D’Arby - Lee Amos

ENGLAND

Der Basslauf glaube ich schon mal ansatzweise in den 70er Jahren gehört zu haben im Diskothekenhit „Jump Into The Fire“ von Harry Nilsson, musikalisch erinnert es mich dann aber zur Mitte des Songs doch eher an den aufgeregten Rock eines jungen Lenny Kravitz. BARRY ADAMSON kommt aus dem britischen Manchester und hat in jüngeren Jahren für Nick Cave, The Birthday Party und Visage gearbeitet. Später war er auch als Remixer für die Songs der Jon Spencer Blues Explosion oder Depeche Mode zuständig, David Lynch hat ihn für den Soundtrack seines Films „Lost Highway“ engagiert und seit Ende der 80er veröffentlicht er alle paar Jahre ein neues Solo Album, wenn er nicht mehr weiss, wohin mit den ganzen eigenen Ideen. Ich selbst habe die Musik von ADAMSON zum ersten Mal 1994 kennen gelernt durch seinen tollen Beitrag „Hungy Ants“ auf dem Soundtrack des Oliver-Stone- Thrillers „Natural Born Killers“

„I Will Set You Free“ ist das zehnte Studio Album des britischen Songwriters. Durch seine vielseitige Vergangenheit ist es für ihn auch keine grosse Herausforderung, sich locker zwischen den einzelnen Musikgenres zu bewegen. „Black Holes In My Brain“ ist ein cooler Funk-Hammer mit jazzigen Elementen, „Turnaround“ bringt melancholische Artrock-Stimmung ins Spiel, das bläserrockige „The Power Of Suggestion“ wartet sogar mit einem coolen Posaunensolo auf, „Destination“ zieht das Tempo punkrockig mit bis „zum Geht nicht mehr“ raufgezogenen verzerrten Gitarren und einem wild vor sich hin klimpernden Electric Piano – Adamson ist gut bei Stimme und erinnert teilweise an Howard Devoto von den „Buzzcocks“. Seiner experimentellen Ader frönt der Musiker in „The Trigger City Blues“ und in der “Red-Hot-Chili-gepfefferten” Rocksoul Ballade „Looking To Love Somebody” wie auch in der feinen Westcoast-Ballade “If You Love Her” zeigt der Zwilling viel Gefühl.

Fazit: Auf BARRY ADAMSON ist immer Verlass - auch das zehnte Album “I Will Set You Free” strahlt wie ein Stern am dunklen Winterhimmel. Was nicht bedeutet, dass diese Scheibe nicht auch geeignet ist für sommerliche Grillabende - Problem wird dann nur sein, dass Jede(r) dann die CD kaufen möchte!

VÖ: 14.02.12

Verfügbar: CD & Vinyl & digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.barryadamson.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx