www.music-newsletter.de

 

 

 

 

MODERN WORLD-CLIP DER WOCHE

 ANTIBALAS “DIRTY MONEY”

Zum ersten Mal bin ich mit der Materie “Afrobeat” konfrontiert worden im Jahr 1976, als ich in im englischen Musikmagazin “Black Music & Jazz Review” den Namen “Fela Anikulapo Kuti” gelesen habe. Mutig bin ich in einen Würzburger Plattenladen gegangen und habe mir - ohne vorher eine einzige Note gehört zu haben - die aktuelle LP “Upside Down” bestellt und etwa 3 Monate danach durfte ich das Import-Scheibchen in Empfang nehmen. Die Gruppe ANTIBALAS aus Brooklyn im Bundesstaat New York kommt dem Original “Fela” ungewöhnlich nahe. Auf dem neuen Album der Band (beim Label Daptone-Records veröffentlicht) gibt es fette Afro-Grooves - eingepackt in den wunderbaren 70er Jahre Psychedelic-Sound, wie es ihn vor 35 Jahren in Nigeria gegeben hat. “Dirty Money” gibt es als kürzeren Single-Edit, aber auch als 6minütige Version auf dem grandiosen neuen Album “Antibalas”!

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
http://www.youtube.com/watch?v=KMXlEqlnAIg

Webseite von ANTIBALAS: http://www.antibalas.com/

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST,
DANN HAST DU JAVA-SCRIPT DEAKTIVIERT

ANTIBALAS “ANTIBALAS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page    Bezugsmöglichkeit CD

AFRO BEAT

Für Fans von: Fela Anikulapo Kuti - King Sunny Ade

USA (NEW YORK)

Kuhglocken, Stakkato-Orgel-Attacken, messerscharf angerissene Gitarrenakkorde, klappernde Perkussion – und alles vorgetragen im psychedelischen Retro-Sound – alter Schwede! Das erinnert mich stark an die Musik eines gewissen „Fela Anikulapo Kuti“ und tatsächlich – die 1998 gegründete und aus Brooklyn stammende Afrobeat Gruppe ANTIBALAS hat es sich zur Aufgabe gemacht, die legendäre Musik des längst verstorbenen afrikanischen TOP Musikers wieder zu beleben. Dazu gibt es eine ordentliche Prise Salsa Jazz wie sie die meisten Genre Fans vom ebenfalls (leider) bereits von oben herunter blickenden Maestro „Eddie Palmieri“ kennen. Zusammen ergibt diese „Hot Sauce“ 42 ½ minütigen Stoff für die kultige Afro Dance Party! Und deswegen nehme ich jetzt meinen Discman, werfe die Kleider weg & tanze splitternackt in die dunkle Nacht hinaus! Kom Ons Dans!

Antibalas - Antibalas

VÖ: 07. 08. 12

Verfügbar: CD & Vinyl & digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.antibalas.com/ & http://www.myspace.com/antibalas 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

 

 

 

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

Sagenhafte Platte, gehört in JEDE Sammlung!
Die Platte für die einsame Insel

Platte für die einsame InselPlatte für die einsame InselPlatte für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

Sehr gute Platte, ist genre-spezifisch unter den besten 1000 aller Zeiten an zu siedeln

KKKKKKKKKK

Gute Platte, sehr empfehlenswert, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

Ganz gut gelungen, sollte man haben, es gibt aber vergleichbare Platten im Genre

KKKKKKKKKK

Kann man hören, rein in die Sammlung und bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

Durchschnittliche Platte, sollte man umtauschen dürfen. Nur für Edel-Fans

KKKKKKKKKK

Nicht so gelungen, eigentlich überflüssig, nur für dicke Geldbeutel interessant

KKKKKKKKKK

Langweilige Platte, kann man seinem Feind zu Weihnachten schenken

KKKKKKKKKK

Schwache Platte, das Cover als Unterlage im Katzenklo und die CD als Untersetzer

KKKKKKKKKK

Grauenhafte Platte, ab damit in den Müllcontainer oder in die Verbrennungsanlage

 

 

 

Aktuelle Preise & Bezugsmöglichkeiten der hier vorgestellten CDs  Dieser Pfeil bringt Dich wieder nach oben - This beautiful arrows takes You back to the start


x

Um in die einzelnen Songs hinein zu hören, klicke auf den Namen des Interpreten, wenn Du das vorgestellte Album kaufen möchtest, klicke auf den Button “kaufen bei amazon.de” - mit Deinem Kauf über den Link sorgst Du a) dafür, dass Dr. Music’s Rassekatzen immer ordentlich Futter im Napf haben :-) und b) unterstützt Du natürlich alle hier vorgestellten Künstler & Bands!

Um ein Album qualitativ von einem anderen zu unterscheiden, habe ich Mitte der 70er Jahre begonnen, für jeden Song eine Note zu vergeben, die Summe der Noten aller Songs ergab dann den Notendurchschnitt, anhand dessen ich den Quotienten ermittelte. Zu Beginn “arbeitete” ich mit den Noten “1,5”, “2”, “2,5” und so weiter. Später reichte mir das dann nicht mehr. Ich verfeinerte das Notensystem, in dem ich zusätzlich die “1,25”, “1,75” und “2,25” vergab, Anfang der 00er Jahre kamen dann noch die Zwischennoten “1,875” und “2,125” hinzu. Diese letzten beiden Zwischennoten werden beim ersten Anhören eines Albums nur tendenziös vergeben und später zur “2” oder “1,75” gewandelt. Anmerkung: Eine “1,25” ist äusserst selten und auch die Note “1,5” wird beim ersten Anhören nur ganz selten vergeben. Nach der “2,25” und der “2,5” wird die Bewertung nach unten dann nur noch in “0,5”er Schritten durchgeführt. Ich bin überhaupt nicht verrückt, nur etwas musikverrueckt :-)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx